Lehm und FeuerLehm und Feuer

Ofenbau Besonderheiten

Warum Lehm?

LehmWie kein anderer Baustoff erfüllt Lehm ökologische und baubiologische Anforderungen. Er ist örtlich verfügbar, schont Ressourcen und ist beliebig wiederverwertbar. In der Herstellung benötigt er wenig Energie, er ist angenehm zu verarbeiten und gibt keine Schadstoffe ab. Als Baustoff verbessert Lehm entscheidend das Raumklima. Durch die Aufnahme und Abgabe von Wasserdampf reguliert er die Luftfeuchtigkeit auf natürliche Weise. Zudem bietet er durch seine Masse gute Schalldämmung und wärmespeichernde Eigenschaften.

 

Sinnvolle Ergänzung für Niedrigenergiehäuser

niedrigenergieDie Speichermasse entscheidet über Höhe und Dauer der Heizleistung. Je mehr Speichermasse verbaut wird, desto milder sind die Oberflächentemperaturen. Eine Ofeneigenschaft, die vor allem in Niedrigenergiehäusern der aktuellen Bauweise, gefordert wird.

CO2-neutrales Heizen

co2_2_jpegBeim Verbrennen von Holz wird nur soviel CO2 freigesetzt, wie der Baum beim Wachsen gebunden hat und beim Verrotten wieder freigeben würde. Es wird also nur CO2 des bestehenden Kreislaufs freigesetzt – kein Fossiles, wie bei Öl oder Gas. Die Effektivität der Anlage entscheidet über einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Brennstoff Holz. Dies macht sich auch beim Brennstoffverbrauch bemerkbar.

Orientierungsgrößen Holzbedarf: Heizlast (4000W) Heiztage (250) – Jahresenergiebedarf 8458 kWh – 6 Raummeter (Laubholz)

Comments are closed.